Freie Auswahl - fragen Sie den Verkäufer

Mit Eigeninitiative an neue Testprodukte

Freie Auswahl an Testprodukten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Produkte für einen Test zu erhalten. Produkttest-Portale, Facebook-Gruppen oder Anfragen von Verkäufern per Email, wenn man im Amazon-Profil seine Mailadresse hinterlegt hat.

Eine vielfach unterschätzte Möglichkeit ist, Verkäufer direkt anzusprechen und sie nach einem Testprodukt zu fragen.

Natürlich sind dafür ein paar Voraussetzungen zu erfüllen und eine positive Antwort ist nicht garantiert. Wie Sie die Chancen erhöhen können, erfahren Sie wenn Sie weiterlesen.

 

Ein Kontaktvorschlag

Das schöne an einer direkten Kontaktanfrage ist, dass man nicht auf einzelne Produkte beschränkt ist, die sonst angeboten werden. Natürlich sollte man dabei realistisch bleiben. Wenn man auf diese Weise einen teuren Fernseher oder Laptop testen möchte, braucht man schon viel Glück und  sehr überzeugende Argumente, wie eine Top-Platzierung in den Amazon-Rängen. Sehr hochwertige Artikel werden in der Regel über Amazon Vine oder ausgesuchte Tester-Portale vergeben.

 

Im Bereich unter hundert Euro lohnt sich eine Anfrage allerdings häufiger als man denkt, wenn man ein paar Punkte beachtet.

 

Das Ganze funktioniert nur bei Produkten, die von Drittanbietern verkauft werden, also nicht von Amazon direkt. Die Kontaktinformationen findet man, wenn man auf den Verkäufernamen klickt ("Verkauf durch ... "). Unter der Widerrufsbelehrung am rechten Rand auf der nächsten Seite steht der Punkt "Verkäufer kontaktieren". Nach einem Klick darauf muss man sich mit seinen Amazon-Zugangsdaten anmelden. Anschließend wählt man "Ich habe eine Frage zu: Ein Artikel zum Verkauf" und "Sonstige Frage". In der Nachricht an den Verkäufer sollte auf jeden Fall die ASIN des Artikels stehen oder ein Link zum Artikel.

 

Die Chancen sind am größten, wenn man an anderen Rezensionen sieht, dass der Anbieter schon vorher Testprodukte vergeben hat. Außerdem kommt es darauf an, wie das eigene Amazon-Profil tatsächlich aussieht (Rang und % hilfreich) und manchmal muss auch einfach das Timing stimmen. Das ganze klappt natürlich längst nicht immer, aber einen Versuch ist es meistens wert.

 

Hier ist ein Vorschlag für eine solche Nachricht, die Sie entsprechend anpassen können:

 

"Hallo,

ich habe Interesse an folgendem Produkt: [Link oder ASIN]. [Evtl. spezifische Frage zu diesem Produkt.]

Ich teste seit einiger Zeit regelmäßig Produkte für Verkäufer. Hätten Sie Interesse an einer ausführlichen Rezension inklusive Fotos [bzw. Video] im Austausch für ein kostenloses Testexemplar?

Ich bin unter den Top [x] Rezensenten [falls zutreffend] und meine Rezensionen werden zu über [y] % als hilfreich bewertet. Mein Profil können Sie hier sehen: [Link zu Amazon-Profil]

Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

[Vollständiger Name]"

 

Gerade der Punkt "spezifische Frage zu diesem Produkt" ist durchaus wichtig. Suchen Sie sich ein Produkt aus, das Sie tatsächlich brauchen und zu dem Sie sich schon Gedanken gemacht haben. Vielleicht schwanken Sie zwischen zwei oder mehr ähnlichen Produkten? Dann sollte es Ihnen leicht fallen, eine passende Frage zu finden. Zeigen Sie echtes Interesse.

 

Bleiben Sie auf jeden Fall immer höflich und rechnen Sie mit vielen Absagen. Aber auch wenn es nur in einzelnen Fällen klappen sollte, haben Sie damit genau die Produkte bekommen, die Sie auch brauchen.

 

Um Artikel zu finden, die schon an andere Tester verschickt worden sind, bietet sich eine spezielle Google-Suche an. Informationen dazu finden Sie im Insider-Bereich für Abonnenten der Insider-Infos.

 

Haben Sie selber Tipps? Dann schreiben Sie diese gerne in die Kommentare.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    SanneB. (Donnerstag, 14 Juli 2016 10:17)

    Danke für den tollen Tipp mit der Google Suche, so findet man ja noch leichter Verkäufer, die evtl. Produkte zum Testen raus geben.
    Ich habe bisher immer umständlich die Rezensionen durchgeschaut, aber da braucht man unter Umständen sehr viel Zeit und Geduld.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • #2

    Janin (Donnerstag, 14 Juli 2016 14:01)

    Ich möchte auch mal danke sagen für die schönen Tipps hier! Bisher war ich nur stiller Mitleser. Da ich meinen Blog gerade mehr aufbaue, sind diese Dinge sehr hilfreich!

  • #3

    Adrian (Montag, 10 Oktober 2016 22:12)

    Wieso denn von Drittanbietern, sollte man denn nicht lieber den Hersteller anschreiben?
    Zum Beispiel bei einem Föhn von der Firma "Braun" dann doch lieber diese anschreiben als einen von vielen anderen Verkäufern des Föhns auf Amazon? Was hätte denn genau dieser Verkäufer davon?
    Von mir übrigens auch ein großes Lob für diesen Blog und vielen Dank für die Tipps und hilfreichen Infos!

  • #4

    Christian (Montag, 10 Oktober 2016 22:23)

    Hallo Adrian,
    es mag manche Firmen geben, die ihre Produkte direkt vergeben. Gerade auf Amazon sind es aber oft die Verkäufer, die solche Aktionen durchführen. Dann allerdings eher nicht mit Produkten von großen Firmen wie Braun. Da werden dann Produkte unter eigenem Label verkauft oder größere Chargen bestimmter Produkte vertrieben.
    Bei Markenprodukten wird es schwieriger, es gibt sie aber gelegentlich. Beim Club der Produkttester ist das ab und zu der Fall und natürlich bei Amazons eigenem Vine-Programm.